Sind Online-Casinos legal - die Rechtslage?

Sicherlich haben sich viele Casinospieler schon einmal mit dem Gedanken beschäftigt, warum sitzen alle Onlineanbieter eigentlich im Ausland? Sind die Onlinecasinos überhaupt legal? Diese Frage mag zwar im 21. Jahrhundert fast etwas absurd anmuten, doch so unbegründet ist sie nun dann doch leider nicht.

Was besagt die Rechtslage in Deutschland?

Deutschland möchte immer etwas Besonderes sein.
Im Verhalten gegenüber den Onlineglücksspielunternehmen kann man der Bundesrepublik diese Besonderheit sogar uneingeschränkt eingestehen, jedoch in absolut negativer Hinsicht.
Noch immer laufen Politiker und Justiziaren landauf und landab, um die Illegalität des Glückspielspiels im Internet zu verkünden. Dies hat zur Folge, dass die Glückspielanbieter in Deutschland keinerlei Chance haben, eine Lizenz zu erhalten.
Einen kleinen Schritt haben die Deutschen mittlerweile im Sportwettenbereich getan, in dem man einige Lizenzen erteilen will. Das Wie und Wann ist zwar noch nicht geklärt, aber die fünfprozentige Wettsteuer hat man schon im Juli 2012 eingeführt, mit der Folge, dass deutsche Spieler gegenüber den ausländischen Wettfreunden enorm benachteiligt werden.

Ist die Rechtsauffassung überhaupt noch zeitgemäß und wie wird die dies in anderen EU-Staaten gehandhabt?

Die deutsche Rechtslage ist weder zeitgemäß, noch gesetzeskonform. Die EU- Richtlinien enthalten längst andere Vorgaben, welche auch von den meisten Staaten umgesetzt werden. Dies ist der Grund weshalb sich auch die „deutschen“ Casinos in Malta, Gibraltar oder Großbritannien ansiedeln. Unter strengsten Auflagen und Kontrollmechanismen werden in diesen Ländern Genehmigungen für Glückspielunternehmen erteilt. Bereits bei der Beantragung müssen entsprechende Firmenstrukturen und das Eigenkapital nachgewiesen werden. Doch nicht nur die Firmen selbst werden geprüft, auch die einzelnen Games müssen zum Test bevor eine Veröffentlichung möglich ist.
Mit der Erteilung der Lizenz ist die Kontrolle nicht abgeschlossen. Die Regulierungsbehörden beaufsichtigen die Onlineanbieter permanent und dies nicht nur stichprobenartig. Die Casinos stehen unter ständiger Kontrolle der zuständigen Behörden und sind jederzeit rechenschaftspflichtig. Gerade die maltesische Lotterie & Gaming Authority hat in den letzten Jahren mehrfach aufhorchen lassen, da immer neuere und strengere Richtlinien für das Onlineglücksspielbusiness verankert wurden. Letztlich dienen diese Maßnahmen einem sicheren Spielumfeld für jeden einzelnen Kunden und natürlich für die Anbieter selbst.

Welche Folge hat die deutsche Rückständigkeit für den einzelnen Spieler?

Stellen Sie sich vor Sie geraten an einen unseriösen Casinoanbieter, welcher Ihnen den Gewinn nicht auszahlt. Im Normalfall haben Sie bei jedem Streitfall die Möglichkeit ein ordentliches Gericht anzurufen. Ist die gegnerische Partei ein Onlinecasino wird ihnen jedes deutsches Gericht die Tür vor der Nase zu schlagen. Laut Auffassung der Gesetzeshüter sind Sie es, der sich beim Spielen etwas Illegales getan hat. Da man das Wort „illegal“ mittlerweile schon nicht mehr halten kann, hat man die Ausdrucksweise auf „sittenwidrig“ herunter gestuft.
Aufgrund dieser Gegebenheiten ist es besonders wichtig, einen seriösen Casinobetreiber zu wählen, welcher die Auszahlungen trotz der diffusen deutschen Rechtslage vornimmt.

Welche „legalen“ Alternativen zum Onlinecasino gibt es und warum wird in Deutschland diese Politik verfolgt?

Die einzige „legale“ Möglichkeit den Casinoklassikern zu frönen, ist der Besuch einer stationären Spielbank. Tatsächlich gibt es in Deutschland rund 50 Spielbanken, welche sich nahezu alle in staatlicher Hand befinden und genau hier liegt der „Hund begraben“. Bekanntermaßen wurde der Stadt Köln eine neue Lizenz erteilt, um eine Spielbank zu errichten. Wir möchten keinesfalls die Vorzüge eines Casinos in Köln in Abrede stellen, doch die offizielle Begründung, dass damit „das illegale Glückspiel im Internet bekämpft werden soll“, wie es aus dem nordrhein-westfälischen Innenministerium zu vernehmen war, hört sich schon fast lächerlich an. Die deutsche Blockadehaltung, entgegen aller Grundsatzentscheidungen des europäischen Gerichtshofes, dient lediglich die eignen Spielbanken vor Umsatzverlusten zu schützen.

Fazit - Das Spielen im Internet ist legal

Zusammengefasst kann gesagt werden, dass das Spielen in Onlinecasinos absolut legal und international rechtlich abgesichert ist. Alle Casinoanbieter können mit seriösen Lizenzen aufwarten und stehen unter ständiger staatlicher Kontrolle. Hinter den meisten Plattformen stehen Online Entertainment Konzerne, die an der Börse gelistet sind, oft mehrere Milliarden Euro Umsatz machen und tausende von Mitarbeitern beschäftigen. Die Branche boomt, lebt und steht auf rechtlich sicheren Füßen. Einem sorgenfreien Spielgenuss im Onlinecasino steht auch für deutsche Gambler absolut nichts im Wege.

Die besten und sichersten 3 Online Casinos:

Wettanbieter Bonus Bewertung Link
sunmaker 100% bis 100 € ico_star ico_star ico_star ico_star ico_star » zum Anbieter
eurogrand 300% bis 1000 € ico_star ico_star ico_star ico_star ico_star » zum Anbieter
Casino Club 100% bis 1000 € ico_star ico_star ico_star ico_star ico_star » zum Anbieter